szmtag

Die Tarife fürs mobile Internet werden günstiger. Gehen Sie regelmäßig mit dem Handy ins Web?

Bislang nicht, aber ich denke darüber nach.
Ich brauche das Internet unterwegs nicht.
Ja, mehrmals pro Woche.
Ja, ab und zu.

Weltraum im Webbrowser erkunden

Google zeigt Bilder von Mond und Mars

Google;LogoGoogle geht ins Weltall: Mit Google Moon kann man sich die Landeplätze der Mondmissionen ansehen. Google Mars bietet noch einige Funktionen mehr, so können auch bestimmte Schluchten oder Krater angezeigt werden, für weitere Infos werden Links angeboten.

Google zeigt mit Google Maps und Google Earth nicht nur Satellitenaufnahmen von unserem Planeten, sondern geht nun auch in den Weltraum. Nachdem man sich schon seit einiger Zeit unter moon.google.com den Mond ansehen kann, ist nun unter mars.google.com auch die Marsoberfläche zu sehen.

Bei Google Moon ist ein Teil der Mondoberfläche zu sehen, auf der die Landeplätze der Mondmissionen markiert sind. Damit will Google an die erste Mondlandung im Jahr 1969 erinnern. Mit Google Moon soll nun jeder die Möglichkeit haben, die Oberfläche per Web zu erkunden. Aus nächster Nähe kann man sich den Mond jedoch nicht angucken. Wer bis zum Anschlag in das Bild hinein zoomt, sieht die Oberfläche so, wie sie eine Legende beschreibt...

Google Moon Der Landeplatz von Apollo 11 auf der Mondoberfläche

Und nach dem Mond geht es nun weiter auf den Mars: Statt sich den roten Planeten über ein Teleskop anzusehen, könne man dies nun im Webbrowser tun, so Google. Die Marsbilder wurden mit Hilfe der NASA und der Arizona State University veröffentlicht. Dabei stehen drei verschiedene Ansichten zur Verfügung: "Elevation" zeigt Aufnahmen des Mars Orbiter Laser Altimeter (MOLA), wobei Höhenlagen farblich unterschiedlich dargestellt werden. "Visible" zeigt Bilder, die mit der Mars Orbiter Camera (MOC) der NASA aufgenommen wurden. Unter "Infrared" sieht der Betrachter Infrarotaufnahmen des Thermal Emission Imaging System (THEMIS). Wärmere Gebiete erscheinen dabei heller, kältere sind dunkler. Wolken und Dunst in der Atmosphäre sind dabei transparent, so dass dies die schärfste Karte vom Mars sei, die es gibt, erklärt Google auf der Webseite.

Der User kann sich beispielsweise die Landeplätze von Marsmissionen anzeigen lassen oder auch Berge, Schluchten, Krater und ähnliches. Größtenteils wird dabei auf externe Seiten verlinkt, wo es weitere Informationen gibt.

Google Mars "Dunes in Ganges Chasma" auf dem Mars


Zu Google Moon: http://moon.google.com

Zu Google Mars: http://mars.google.com

( app05 )
Call-Magazin.de - täglich aktuelle Tarife & News!
Telefon, Handy, Internet by Call, DSL und VoIP!
Immer informiert, nie zu viel zahlen: www.call-magazin.de

http://www.call-magazin.de/multimedia/multimedia-tipps/google-zeigt-bilder-von-mond-und-mars_207.html